23.10.2019

Museumsverband Brandenburg tagt in Branitz

Vom 15. bis zum 16. November 2019 findet im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz eine überregionale Fachtagung des Museumsverbandes Brandenburg zum Thema "Globale Geschichte in lokalen Museen? Objekte außereuropäischer Provenienz in Heimat-, Stadt und Regionalmuseen" statt.

Der Umgang mit Objekten aus globalen, insbesondere kolonialen Kontexten in deutschen Museen wird gegenwärtig intensiv diskutiert. Auch in stadt- und regionalgeschichtlichen Museen befinden sich Sammlungsbestände, deren Provenienzen insgesamt in einem weiten Sinn in präkolonialen, kolonialen oder postkolonialen Kontexten wurzeln. Wie relevant sind diese Bestände für lokale Museen, wie können sie interpretiert und ausgestellt werden? Wie kann das auf sie bezogene Wissen veröffentlicht und vernetzt werden?

Der brandenburgische Museumsverband lädt gemeinsam mit der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz alle Interessierten zu der überregionalen Tagung ein, um eine differenzierte Auseinandersetzung mit diesen Dingen auch in kleineren Museen anzuregen. Vertreter ethnologischer Museen, des Deutschen Museumsbundes und des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste kommen ins Gespräch mit Leitern und Mitarbeitern von Heimat-, Stadt- und Regionalmuseen.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei, die Pausenversorgung kann für 10 Euro pro Tag in Anspruch genommen werden. Das genaue Programm und die Informationen zur Anmeldung sind über www.museen-brandenburg.de/aktivitaeten/tagungen/fachtagung/ abrufbar. Eine Anmeldung ist zudem per E-Mail über lindemann@museen-brandenburg.de möglich. Beginn der Tagung ist am Freitag, dem 15. November, um 10.00 Uhr im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz, Robinienweg 5, 03042 Cottbus.

vorherige Seite/Übersicht/nächste Seite