16.11.2010

Europäischer Parkverbund Lausitz gegründet

„Von Graf Brühl bis Fürst Pückler“ – unter diesem Dach gründeten am 16. November 2010 die Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“ und die Stadt Bad Muskau für den deutschen Teil des Muskauer Parks, die Gemeinde Łęknica für den polnischen Teil des Park Mużakowski, die Stadt Cottbus und die Stiftung Fürst-Pückler-Museum, Park und Schloss Branitz, die polnische Gemeinde Brody/Pförten sowie die Stadt Forst für den Ostdeutschen Rosengarten einen grenzübergreifenden Parkverbund.

Der Parkverbund soll bereits bestehende Initiativen und Aktivitäten vernetzen und Impulse für eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit, insbesondere auf dem touristischen Gebiet, geben. Mit der Initiative soll die regionale Identität gestärkt, der Bekanntheitsgrad der Region und ihrer Parkschätze verbessert und das Zusammenwachsen historisch geteilter Kulturlandschaften im europäischen Kontext gefördert werden.

Mit der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung in der Kapelle der Schlossanlage Brody am Nachmittag des 16.11.2010 steckten die Beteiligten aber auch konkrete Ziele für die nächsten Jahre ab. Bespielsweise richtet der Ostdeutsche Rosengarten im Jahr 2013 die Deutsche Rosenschau aus, der Muskauer Park wird im Jahr 2015 zweihundert Jahre alt. All das sind chancenreiche Anlässe und gewichtige touristische Impulsgeber für diese gemeinsame Region Brandenburgs, Sachsens und der polnischen Woiwodschaft Lubuskie. In diesem Zusammenhang fand bereits einen Tag zuvor der Umzug einer Tochterpflanze der Pücklerschen Blutbuche von Bad Muskau nach Brody statt. Deren Pflanzung konnte aufgrund des völlig durchnässten Wiesenbereichs auf der Schlosswiese im Park Brody im Anschluss an die Festveranstaltung dann zwar nicht vorgenommen werden. Nach ihrer baldigen fachgerechten Pflanzung steht die Blutbuchentochter im Pförtener Schlosspark in Zukunft als sichtbares Zeichen für den Parkverbund, von dem – so es auch gelingt, Fördermittel für die weitere Entwicklung und gemeinsame touristische Vermarktung der Anlagen zu gewinnen – neue wirtschaftliche und kulturelle Impulse für die Region zu erwarten sind.

Quelle: www.muskauer-park.de

/Übersicht/nächste Seite